Ulm 1-2-3

Kunstprojekt 2012 in der Galerie im Griesbad

7 Tage in Ulm – Aspekte einer ersten Begegnung – ein Rückblick

Geplant waren 7 Tage audiovisuelle Erkundung der Donaustadt Ulm. Wir, Lutz Wiedemann und Dagmar Tille, wollten sensibel Klang- und Blickachsen erforschen, uns treiben lassen und in der Galerie im Griesbad das Projekt als Work-in-Progress die Woche über wachsen und gedeihen lassen. Am Ende der Projektwoche sollte das Ganze zur Finissage als Klanginstallation dem geneigten Galerie-Publikum vorgestellt werden. Es ist ein bisschen anders gekommen …

Auf Wunsch unserer Gastgeber war der Projektzeitraum einige Wochen vorverlegt worden. Als Nicht-Ulmer und Nicht-Schwaben konnten wir nicht ahnen, dass das Projekt nun voll in der Ulmer Schwörwoche lag. Mit entsprechendem Remmidemmi, Budenzauber und Menschenmassen.

Das ursprüngliche Konzept war also perdu und wir dachten uns – machen wir eben das Beste daraus. Die Schwörwoche selbst taucht trotzdem nur am Rande auf.

Die Bilder

Ausstellungssituation – Galerie im Griesbad
Ausstellungssituation
Erinnerung – Objektkunst Lutz Wiedemann
Flaschengrüne Donau – Kalligrafiertes Gedicht
Ausstellungssituation
Henriette von Ofterding – Objektkunst Wiedemann
Grafik – Ulm 1-2-3 Dagmar Tille
Am Zündeltor – Fotografie Dagmar Tille
Bärengasse – Fotografie Dagmar Tille
Bühnenaufbau am Münster -Fotografie Dagmar Tille
Rathaus – Fotografie Dagmar Tille
Am Markt – Fotografie Dagmar Tille

Die Soundscapes

Cola wo nicht kalt ist
Moritz am Münsterplatz
Ohrenstöpsel
Kohlgasse
Schritte im Fischerviertel